Ein Burnout kann durch Sport verhindert werden

Gelegentlicher Sport ist nicht nur gesund, sondern kann auch von Experten bestätigt einem möglichen Burn out Syndrom vorbeugen. Darüber hinaus ist Sport auch generell bei Depressionen gesund.

Wichtig dabei ist, dass diese Bewegung unbedingt der geplanten Entspannung und zum Entspannen nach einem anstrengenden Tag in der Arbeit dienen soll. Leistungssport, unnötiger Ehrgeiz und Perfektionismus wirken sich selbstverständlich ebenfalls beim Sport unbefriedigend aus und begünstigen ein Burnout Syndrom. Dies führt sogar dazu, dass Sportler
mit Burnout
mittlerweile ebenso unter dem Problem leiden.

Was für einen Sport sollte ich machen um einem www.Burnoutsyndrom.biz entsprechend vorzubeugen?

Gelegentliches gemütliches Spazieren gehen, Wandern, Laufen oder Inline Skaten, sei daher laut Ärzten ideal, um seinen Organismus zu entspannen und keinesfalls weiter durch den Sport zu stressen. Markieren Sie sich 3 Tage in Ihrem Kalender! Bevorzugt werden Sportarten die im Freien betrieben werden können.

Vermeiden Sie Wettbewerbe wo Wettkampfsituationen oder Konkurrenzdenken aufkommen können. Diese Entspannung muss nur Ihnen gehören und der Entspannung behilflich sein beziehungsweise nicht dem Konkurrenzdenken mit Ihren Trainingspartnern. Jeder Druck, egal ob Leistungsdruck oder Zeitdruck muss unterlassen werden. Walken Sie so lange es Ihnen Lust bereitet jedoch quälen Sie sich keines Falls dazu unbedingt die zum Ziel erklärte 15km Strecke zu meistern.

Wie wirkt sich Sport eigentlich förderlich auf unsere Stressbewältigung aus?

Regelmäßiger Sport ist dafür verantwortlich, dass unsere Stresshormone Adrenalin und Cortisol reduziert werden und Endorphine gebildet werden. Das führt in der Regel zu einem verbesserten Allgemeinzustand beziehungsweise zu einer entspannteren Lebenssituation.

Wie viel Sie zur Vorbeugung laufen brauchen hängt selbstverständlich von Ihren individuellen Entwicklungen ab. Zwei bis drei Mal pro Woche etwa 30-60 Minuten Bewegung an der frischen Luft erweisen sich zu Beginn absolut genug. Abhängig Verfassung oder Lust an der Bewegung können es auch 90 Minuten und mehr sein. Gerade Neueinsteiger werden schnell entdecken, dass sich Ihre Kondition selbstverständlich um einiges einfacher verbessert wenn der Sport Ihnen Freude bereitet. Im Idealfall schaffen Sie ebenfalls diese Tatsache etwas auf Ihre Arbeitssituation zu übertragen.