Die Bestellung über das Internet als Alternative zur klassischen Apotheke
Das Internet bringt es mit sich, dass nicht nur der Zugang zu Information und Wissen heute für jeden ohne Schwierigkeiten möglich ist, sondern auch Einkäufe in sämtlichen Branchen, wie sie noch vor einigen Jahren nicht denkbar gewesen wäre.

Dies führte am Pharmaziemarkt zu einer revolutionären Entwicklung: So genannte Versandapotheken bieten Medikamente zu Preisen an, die in vielen Fällen weit unter dem Preisniveau der klassischen Apotheken vor Ort liegen. Dies ist zum einen möglich, weil eine Versandapotheke über kein Filialnetz verfügen muss und deshalb wesentlich kostengünstiger kalkulieren kann. Zum anderen müssen Versandapotheken kein Geld in Verkaufsräume und Verkaufspersonal investieren. Die verkauften Produkte können deshalb günstiger abgegeben werden.

Aus Sicht des Konsumenten ist die Tatsache, dass viele Ärzte, zahlreiche Medikamente nur noch über Privatrezept ausstellen, um das ihnen zur Verfügung stehende Budget zu entlasten, ein weiterer Anreiz, den eigenen Medikamentenbedarf bei Versandapotheken zu decken. Oft stehen hinter diesen Anbietern traditionelle Apotheken, die einfach das Internet als zusätzliche Vertriebsschiene nutzen. Viele Artikel sind in der Versandapotheke im Internet zu günstigeren Preisen erhältlich, als in der Apotheke vor Ort.

Unkomplizierte Abwicklung
Der Bestellvorgang im Internet ist denkbar einfach. Bequem von zu Hause aus kann man per Mausklick das gewünschte Produkt auswählen. Das ärztliche Rezept wird gegebenenfalls per Post zur Versandapotheke geschickt. Diese Vorgehensweise schützt vor Missbrauch und gewährleistet, dass man nicht versehentlich das falsche Produkt bestellt. Versandkosten fallen ab einer bestimmten Bestellmenge meist keine mehr an. Natürlich wird man dringend benötigte Medikamente nicht über das Internet bestellen. Aber für vorhersehbare Medizinrationen stellen Versandapotheken eine ideale Alternative dar, umso mehr, als nicht nur rezeptfreie Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel sowie Hygieneartikel, sondern auch rezeptpflichtige Medikamente und Zubehör geordert werden können.

Hohe Transparenz des Marktes
Wie kann der Konsument Angebote einholen, Preise und Leistungen miteinander vergleichen? Spezielle Suchmaschinen machen die Suche einfach. Es wird einfach der Name des Medikamentes in das Suchfeld eingegeben. Daraufhin erscheint eine Auflistung der Apotheken, die das Präparat anbieten, samt Preis und Lieferbedingungen, ein objektiver Vergleich des Angebotes ist somit einfach möglich.

Zoll und Einfuhrbestimmungen sollten beachtet werden
Grundsätzlich ist die Bestellung von Medikamenten über das Internet eine vertrauenswürdige Angelegenheit, da es sich bei Versandapotheken um gewerbliche Anbieter handelt. Es gilt daher bei jeder Versandapotheke für alle Produkte mit Ausnahme rezeptpflichtiger Arzneimittel ein vierzehntägiges Rückgaberecht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*