6 Vorteile und Anwendungen von CBD-Öl (plus Nebenwirkungen)

Alles was Ihr über die Wirkung und Effekte von CBD Öl wissen wolltet

Cannabidiol ist ein populäres Mittel zur Behandlung vieler häufiger Krankheiten. Wir haben für euch die wichtigsten Punkte zusammengetragen, die derzeit durch neue Erkenntnisse der Wissenschaft belegt sind.

Cannabidiol ist ein populäres Mittel zur Behandlung vieler häufiger Krankheiten. Besser bekannt unter dem Namen oder der Abkürzung CBD, ist es eine Verbindungen die in der Cannabis- oder Marihuanapflanze Cannabis sativa vorkommt. Im Gegensatz zu THC auch genannt Tetrahydrocannabinol ist CBD nicht psychoaktiv. Was heißt das?

Das übliche Gefühl high zu werden, das oft mit Marihuana in Verbindung gebracht wird, tritt bei CBD nicht auf.

Aus diesem Grund wird CBD Öl oft als eine interessante Möglichkeit gesehen, gegen Schmerzen und andere Symptome vorzugehen, aber nicht die gravierenden Nachteile von THC in Kauf nehmen zu müssen.

THC selber ist in vielen Ländern vielleicht erlaubt, wird aber so gut wie überall als Betäubungsmittel gesehen und nicht als Medikament. Wir raten daher auf jeden Fall vom genuß von THC ab und sprechen hier nur vom frei verkäuflichen CBD.

Wie kommt man zu CBD Öl

Das Öl wird hergestellt, indem man das CBD aus der Cannabispflanze gewinnt und dann mit einem anderen Öl das oft von einem Kokos oder Hanfsamen kommt verbindet. Je nach Verdünnung, wird eine stärkere oder eine schwächere Wirkung hervorgerufen.

CBD Öl ist erst in der jüngeren Zeit bekannt geworden. Der Grund hierfür liegt in einigen wissenschaftlichen Studien, bei der das Öl bei der Behandlung von bestimmten Beschwerden und Schmerzen eingesetzt wurde. Die Ergebnisse die dabei erzielt wurden, lassen auf eine sehr positive Wirkung auf dem Körper schließen.

Woher kommt das CBD Öl

Hanf und Marihuana kommen von der gleichen Pflanzenart, der sogenannten Cannabis sativa, aber beide sind sehr unterschiedlich. Im Laufe der Zucht haben die Pflanzen eine größere Änderungen durchlaufen. Umfangreiche Züchtungen haben nicht nur Änderungen an den Pflanzen-Bestandteilen hervorgerufen, sondern auch an der Wirkung.

Im Folgenden möchten wir euch einige Vorteile von CBD Öl nennen und aufführen. Natürlich sind alle diese Wirkungen und bei jedem Menschen unterschiedlich und nicht alle doch mehrere wissenschaftliche Studien belegt.

Die Wirkung von CBD Öl im Überblick

Lindert Schmerzen

Es gibt einige Studien die belegen das bestimmte Bestandteile von THC und Marihuana schmerzlindernde Wirkung haben. In CBD sind diese ebenfalls enthalten. Studien haben gezeigt, dass durch CBD eine Linderung von Schmerzen auch chronische Art hervorgerufen werden kann. Manchmal können auch Entzündungen reduziert werden.

Wie wirkt CBD?

Alle Cannabinoide, einschließlich CBD, erzeugen Effekte im Körper, indem sie an bestimmte Rezeptoren binden. Der menschliche Körper produziert bestimmte Stoffe selber und hat auch  zwei Rezeptoren für Cannabinoide, die sogenannten CB1-Rezeptoren und CB2-Rezeptoren. CB1-Rezeptoren sind im ganzen Körper vorhanden, aber viele sind im Gehirn.

Die CB1-Rezeptoren im Gehirn befassen sich mit Koordination und Bewegung, Schmerzen, Emotionen und Stimmung, Denken, Appetit und Erinnerungen sowie anderen Funktionen. THC bindet sich an diese Rezeptoren.

CB2-Rezeptoren sind im Immunsystem häufiger anzutreffen. Sie beeinflussen Entzündungen und Schmerzen.

Forscher glaubten einst, dass CBD an diese CB2-Rezeptoren gebunden ist. Stattdessen scheint es den Körper anzuweisen, mehr eigene Cannabinoide zu verwenden.

In einer Studie mit Ratten wurde herausgefunden das CBD Injektionen die Schmerz-Reaktionen der Tiere bei einem operativen Eingriff reduzieren. Andere Studien belegen, das gerade bei kleineren Tieren auch eine orale Behandlung mit CBD entzünden Entzündungen reduzieren kann

Bei dem Test mit einem oralen Spray das ein Mittel aus THC und CBD enthielt wurden positive Ergebnisse erzielt so dass dieses Mittel in einigen Ländern zugelassen wurde.

Zusammenfassend kann man sagen das CBD in Form von Öl die gleichen Vorteile und Auswirkungen auf Schmerzen wie THC hat, aber nicht mit den Nachteilen von THC wie die bewusstseinsverändernde Wirkungen kämpfen muss.

Könnte Angst und Depressionen reduzieren

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gelten Angststörungen und Depressionen als eine der weltweit größten Behinderungen.

In der Regel wird diese Depression und auch Angst Zustände mit Medikamenten entgegengewirkt. Allerdings haben viele von diesen erfolgreich eingesetzten Medikamenten starke Nebenwirkungen. Oft wird berichtet dass eine erhöhte Schläfrigkeit Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, innere Unruhe und auch Bluthochdruck verursacht werden.

Manche dieser Medikamente können auch süchtig machen. Aus diesem Grund sollten diese natürlich nur sehr, sehr vorsichtig eingesetzt werden.

Bei der Forschung nach Alternativen, hat sich CBD Öl als Ideal herausgestellt. Durch den natürlichen Ansatz ist CBD Öl auch besonders beliebt. Der Grund liegt hier vor allem in der Fähigkeit von CBD Öl auf die Rezeptoren des Gehirns einzuwirken.

In mehreren Tierversuchen hat man antidepressiv wirkende Ergebnisse erzielt. Sogar bei der Behandlung von Schlaflosigkeit oder posttraumatische Belastungsstörung wurden im Feldversuch positive Ergebnisse erreicht.

Aus diesem Grund steigt die Beliebtheit von CBD Öl weltweit. Die Wirkung auf Angstzustände und Depressionen ist an Mensch und Tier versuchen ausgiebig erprobt und nachgewiesen worden

Auswirkungen auf krebsbedingte Symptome

Es gibt weitere Studien die auch die Auswirkungen von CBD Öl auf Schmerzen durch krebsbedingte Krankheitssymptome untersucht haben. Dazu gehören in der Regel Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen, Wahrnehmungsstörungen und Geschmacksbeeinträchtigung.

In den Studien wurden die Probanden mit einem CBD Öl versorgt. Dabei wurde das Tool über ein Mundspray weitergegeben und dann die Auswirkungen während einer Chemotherapie bei der Krebsbehandlung überprüft.

Es wird berichtet dass sogar einige krebshemmende Eigenschaften imCBD Öl zu finden sind. So wurde im einem Laborversuch durch CBD eine Konzentration von Brustkrebszellen reduziert.

Gerade das letzte sind jedoch oft reine Versuche in einem Reagenzglas, die nur schwer auf die Praxis übertragbar sind.

Es sind noch nicht viele Studien am Menschen erschienen, aus den eindeutige Schlussfolgerungen gezogen werden können.

Nachdem allerdings CBD Öl sehr wenig Nebenwirkungen ausweist, kann gerade bei der Behandlung mit Krebs oder anderen Krankheiten aber eine zusätzliche Behandlung positive Auswirkungen haben.

Könnte Akne Krankheiten verbessern

Eine der häufigsten Hautkrankheiten auf der Weltbevölkerung ist Akne. Welche Faktoren diese Krankheit die vor rufen, ist derzeit noch nicht hundertprozentig belegt. Es wird angenommen dass eine Reihe von Faktoren wie die eigenen Gene, Bakterien, Entzündungen, Überproduktion von Haut-Talg die Ursache sind.

Gerade bei dieser Überproduktion von den körpereigenen Fetten kann CBD Öl helfen, da es entzündungshemmend wirkt.

In einem weiteren Laborversuch konnten Talgdrüsen gehindert werden, zu viel Talg zu produzieren. Das CBD Öl wirkte hier entzündungshemmend.

Natürlich hilft CBD Öl nicht gegen alle Ursachen von Akne, aber gerade durch die entzündungshemmende Wirkung können sich bei einer Vielzahl von Probanden eine Verbesserung des ist Zustandes einstellen.

 

Könnte der Herzgesundheit zugutekommen

Es gibt auch weitere Studien die CBD in Zusammenhang mit dem Herz-Kreislauf untersucht haben. Darunter ging es vor allem darum Bluthochdruck zu senken. Die Nebenwirkungen von Blutdruck Druck sind Schlaganfall, Herzinfarkt und Stoffwechselstörungen. In diesen Studien wurde gezeigt dass CBD eine wirksame Behandlung von Bluthochdruck sein kann.

Es wird vermutet dass gerade die Stress und Angst reduzierenden Effekte von CBD Öl auch die Auswirkungen auf den Bluthochdruck haben.

Obwohl es noch nicht viele Untersuchungen mit Menschen gibt, und bestimmt auch noch viele nötig sind, kann davon ausgegangen werden dass die Senkung des Blutdrucks auch Schäden am Herz vermeiden kann.

Weitere Vorteile von CBD Öl

Es gibt noch eine Vielzahl von weiteren Studien die Vorteile von CBD Öl aufzeigen. Die meisten dieser Studien sind jedoch nicht gegengeprüft und daher mit Vorsicht zu genießen. In Test wird berichtet, dass es bei vielen Probanden zu einem angenehmen Wohlbefinden gekommen ist.

Folgende Vorteile werden genannt:

  • Vorsorge vor Diabetes
  • Verlangsamte Geschwindigkeit bei der Ausbreitung von Brust-, Gehirn-, Darm- und Lungenkrebs
  • Antipsychotische Wirkungen bei Schizophrenie und psychischen Störungen
  • Chronische Schmerzen
  • Chronische Migräne wird verbessert
  • Panikattacken
  • Angststörungen
  • Linderung bei Multiple Sklerose & Rheumatische Beschwerden
  • Parkison-Krankheit
  • Epilepsie
  • ADHS

Also im Prinzip alle Bereichte die von der Wirkung des CBD Wirkstoffes profitieren:

  • Entzündungshemmend
  • Schmerzlindernd
  • Entkrampfend (antiepileptisch)
  • Antibakteriell
  • Antipsychotisch

 

Nebenwirkungen

Obwohl CBD normalerweise als sicher betrachtet wird, kann es bei einigen Personen auch zu Überreaktionen kommen. Aus diesem Grund sollten Sie sich vorher mit den Nebenwirkungen beschäftigen.

Folgende Nebenwirkungen werden berichtet ab.

  • Durchfall
  • Appetitlosigkeit
  • Müdigkeit
  • Ermattung

Vor allem ist bekannt dass CBD Öl auch mit anderen Medikamenten in der agiert. Bevor Sie also das entsprechende Öl konsumieren, sollten Sie zuerst mit einem Doktor über die Sicherheit und potenziellen Nebenwirkungen auf ihren Körper entsprechen.

Dies gilt generell bei allen der oben erwähnten Vorteile. Viele dieser Punkte sind zwar in Studien untersucht, müssen aber nicht auch auf ihren Körper zu treffen. Wir haben Ihnen nur die Punkte zusammengefasst, können diese aber nicht in einer eigenen Studie überprüfen.

Sprechen Sie bitte vorher mit Ihrem Hausarzt.